KONZEPT / Arnold Schalks

Rotterdam, 19. Januar, 1992

Die Transkription

Ausgangspunkt dieser Arbeit ist das Buch Unterwegs zur Sprache von Martin Heidegger. Sechs Vorlesungen über Sprache sind in diesem Buch aufgenommen. Hatte ich anfänglich die Absicht das Buch auf traditionelle Weise zu übersetzen, allmählich vermehrten sich die Sprachhindernisse dermaßen, daß ich gezwungen wurde die Arbeit auf eine andere Weise zu 'übersetzen'.

Transport

Ein Teil der Installation besteht aus Objekte. Sie sehen aus wie Gebrauchsgegenstände und haben die Form des Reisebedarfs. Sie sind tragbar und für die Durchführung bestimmter Handlungen entworfen. Es ist den Besuchern erlaubt, die Objekte an zu fassen, sie um zu hängen, sie zu 'benutzen'.

 

Arnold Schalks, schets voor Stelling

erste Skizze für Objekt/object # 1: Satz/stelling

Arnold Schalks, schets voor Teller/Noemer

erste Skizze für Objekt/object # 2 / Zähler-Nenner/ teller-noemer

Transition

Der andere Teil der Installation besteht aus grafischen Arbeiten. Sie bilden die Wirkung respektiver Objekte ab, stellen so ihre respektive Funktionen dar, und zeigen was alles man unterwegs zur Sprache begegnen kann.

Transformation I

Das Buch vorgestellt.

Transformation II

Zur Ausstellung gehört eine zweitsprachige (Deutsch/Holländisch), zweifarbige (schwarz/weiß) Broschüre, in der alle in der Ausstellung gezeigte Arbeiten untergebracht sind. Einerseits gleicht sie einem Reiseprospekt (HEIDEGGER Reisen). Andererseits soll die Broschüre den Gebrauch der Objekte, anhand von Detail- und Situationsfotos (Gebrauchsanleitung), demonstrieren. Das vorgestellte Buch wird wieder Buch, und der Gedankengang erreicht, sei es auf einem langen Umweg, seinen bestimmung.